Was Sie bei einem gerissenen Rolladen tun können

rolladen-gerissen
Kaputte Lamellen können ausgetauscht werden

Wenn der Rolladen sich gar nicht mehr hochbewegen lässt, ist es häufig passiert, dass der Rolladengurt gerissen ist. Aber auch Lamellen können betroffen sein, wodurch ein flächendeckendes Ausblenden des Tageslichts nicht mehr gegeben ist. Für beide Fälle können Sie selbst ganz einfach Abhilfe schaffen. Wie Sie dabei vorgehen sollten, haben wir Ihnen in diesem Artikel kurz zusammengefasst.

Prüfen Sie von Zeit zu Zeit auf Beschädigungen

Wenn Ihr Rolladen gerissen ist, stellt dies in den meisten Fällen kein isoliertes Ereignis dar: abgesehen von stürmischen Nächten oder äußerer Gewalteinwirkung passiert diese Art von Schaden nur selten ohne vorherige Beschädigung. Es empfiehlt sich also, Ihre Rolläden von Zeit zu Zeit auf kleine Beschädigungen zu überprüfen, um ein tatsächliches Reißen zu verhindern.

Schuld am Reißen des Rolladens sind fast immer der Rolladengurt oder einzelne gerissene Lamellen. Beide sollten also zwischendurch überprüft werden. Vorbote eines Zerreißens sind beim Gurt beispielsweise kleinere Einrisse und Ausfransungen, die im Vorfeld mit wenig Aufwand repariert werden könnten. Lamellen und deren Verbindungen können ebenfalls durch kleine Einrisse oder verbogene Stellen andeuten, dass Sie ausgetauscht werden sollten.

Wenn die Lamellen Schuld sind

Sollten Lamellen gerissen sein, können diese einzeln in wenigen Schritten ausgetauscht und somit erneuert werden. Wie Sie dabei vorgehen sollten, haben wir Ihnen hier zusammengefasst. Da Lamellen mit Bändern befestigt sind, kann es auch dort zu einem Reißen kommen. Diese Bänder können ebenfalls im Zuge der Reparatur von Lamellen ausgetauscht werden. Insbesondere, wenn Ihre Rolläden noch mit veralteten Nylon- oder Jutebändern arbeiten, lohnt sich in diesem Zuge ein Upgrade auf Metallbänder (15,00 € bei Amazon), die deutlich widerstandsfähiger und langlebiger sind.

Wenn der Gurt Schuld ist

In den meisten Fällen liegt die Schuld eines gerissenen Rolladens allerdings beim Gurt. Auch dieser lässt sich mit wenigen Handgriffen austauschen. Orientieren Sie sich dabei ganz einfach an den folgenden Schritten:

  • Öffnen Sie den Rolladenkasten mit einem Schraubenschlüssel an den entsprechenden Verschraubungen;
  • Rollen Sie den Rolladenpanzer auf die Welle oder Aufwickelrolle auf und fixieren Sie ihn in dieser Position durch eine Verkeilung;
  • Schrauben Sie nun den Gurtwickler von der Wand und spannen Sie ihn. Orientieren Sie sich dabei am Reststück des abgerissenen Gurtes, um eine optimale Spannung zu erreichen;
  • Befestigen Sie den neuen Gurt am Aufwickler und wickeln Sie diesen komplett auf, bis Sie sein Ende durch den Ausgangsschlitz führen können;
  • Führen Sie nun das Ende des neuen Gurtes in den Rolladenkasten ein und ersetzen Sie die Aufwicklung des alten Gurtes durch den neuen;
  • Schließlich können Sie die Verkeilung lösen und den Rolladen mit dem neuen Gurt langsam herunterlassen.
  • Abschließend kann die Funktionstüchtigkeit getestet und der Rolladenkasten wieder montiert werden.