So reparieren Sie den Gurtwickler Ihres Rolladens

rolladen-gurtwickler-reparieren
Ein Gurtwickler lässt sich recht einfach ausbauen und reparieren oder ersetzen

Wenn Ihr Rolladen klemmt oder sich der Gurt nicht mehr einwandfrei bewegen lässt, liegt der Grund zumeist im Gurtwickler. Insbesondere die Feder im Gurtwickler kann durch Herausspringen oder Verschleiß beschädigt werden. Die gute Nachricht: dies lässt sich mit wenigen Handgriffen selbst reparieren. Wie das geht, haben wir Ihnen in diesem Artikel kurz zusammengefasst.

Das ist die Aufgabe des Gurtwicklers

Der Gurtwickler Ihres Rolladens ist dafür zuständig, den Gurt auf- und abzurollen und so ein Bewegen der Lamellen zu ermöglichen. Dies funktioniert über eine flache Spiralfeder, die über eine Mitnehmerhülse gespannt ist und ein automatischen Aufrollen ermöglicht. Gleichzeitig liegt der Gurt auf einer gespannten Bremse, damit auch ein halbhohes Öffnen funktioniert.

Aus dieser Aufgabe ergibt sich bereits der hohe Grad der Belastung: da der Gurtwickler ständig in Bewegung ist, können Abnutzungserscheinungen schnell zu Beschädigungen im Inneren führen und zum Beispiel ein Klemmen verursachen. Dies trifft im Regelfall vor allem die Spiralfeder, die brechen oder sich verbiegen kann. Während diese repariert werden kann, ist ein Austausch bei anderen defekten Teilen empfehlenswert.

Defekte Feder: Austausch oder Instandsetzen?

Wenn es also im Laufe der Zeit zu einer Beschädigung der Spiralfeder gekommen ist, kann je nach Schaden entschieden werden, ob sich ein Austausch oder ein Instandsetzen mehr lohnt:

  • **Austausch**: Gebrochene Federn können nach Öffnen und Abrollen des Gurtwicklers einfach herausgenommen und im nächsten Schritt durch eine neue Feder ersetzt werden. Achten Sie darauf, dass die neue Feder kompatibel ist. Gerade beim Austausch muss darüber hinaus weiter entschieden werden, ob Sie lediglich die Feder, die Feder samt Mitnehmerhülse oder gleich den ganzen Gurtwickler austauschen möchten. Es gilt: zumeist ist ein Austausch der Feder ausreichend, wenn es sich nicht um übergreifende oder durch die kaputte Feder entstandene Folgeschäden handelt (etwa eine verbogene Mitnehmerhülse etc).
  • **Instandsetzen**: Alte Federn lassen sich manchmal reparieren, wenn Sie etwa verbogen sind oder nur wenige Zentimeter abgebrochen sind. Sie können die Feder mit einer Eisensäge an der gebrochenen Stelle absägen und die Lochmaße des gebrochenen Stücks auf die abgesägte Feder übertragen. Diese Lochmaße können Sie in der Folge mit einem Eisenbohrer vorbohren und mit einem Dremel ausschleifen, um saubere neue Bohrungen zu erhalten.

Gurtwickler in wenigen Schritten reparieren

Nachdem Sie eine neue Feder besorgt oder die alte Feder instandgesetzt haben, können Sie mit der Reparatur des Gurtwicklers beginnen.

  • **Ausbauen**: Bauen Sie den Gurtwickler mit einem Schraubenschlüssel aus der Wandöffnung aus.
  • **Öffnen**: Öffnen Sie den Gurtwickler nun, indem Sie die Zapfen der Mitnehmerhülse umbiegen und die Aufwicklerdose danach aus der Halterung nehmen.
  • **Austausch oder Reparatur**: Entfernen Sie die defekte Spiralfeder aus der Mitnehmerhülse und tauschen Sie diese aus oder reparieren Sie die Feder entsprechend der obigen Vorgehensweise. Danach kann die neue/reparierte Feder wieder eingesetzt werden.
  • **Zusammenbauen**: Setzen Sie die Mitnehmerhülse wieder ein und biegen Sie die Zapfen zurück in die ursprüngliche Position.
  • **Anbringen**: Spannen Sie schließlich den Gurtwickler neu und bringen Sie ihn wieder an die Wand an.