Muss Ihr Klinker versiegelt werden?

klinker-versiegeln
Klinkersteine müssen im Prinzip nicht versiegelt werden

Wenn es um das Versiegeln von Klinker geht, ist eine Notwendigkeit oftmals nicht gegeben. Dennoch kann es in manchen Fällen sinnvoll sein, Ihre Fassade mit einer zusätzlichen Schicht vor Umwelt und Wetter zu schützen. Details dazu haben wir Ihnen in diesem Artikel zusammengefasst.

Notwendig oder nicht?

Da Klinkersteine während ihrer Herstellung auf eine spezielle Art gebrannt und häufig auch glasiert werden, haben sie von Natur aus wetterbeständige und wasserabweisende Eigenschaften und besitzen eine besonders harte und widerstandsfähige Oberfläche. Daher ist es in den meisten Fällen nicht nötig, dass Sie Ihren Klinker noch zusätzlich versiegeln. Anders verhält es sich, wenn Ihre Fassade nicht aus echtem Klinker, sondern zum Beispiel aus Ziegelsteinen oder einer Verblendung aus Klinkerriemchen besteht. Diese sind häufig stark saugfähig und können Wasser aufnehmen, was durch eine Versiegelung verhindert wird.

Dennoch gibt es Fälle, in denen Sie über eine Versiegelung Ihres Klinkers nachdenken sollten. Diese sind vor allem die Folgenden:

  • **Qualität des Klinkers**: sollte Ihre Klinkerfassade von einer geringeren Qualität sein, könnte diese eine Restsaugfähigkeit besitzen. Eine mögliche Wasseraufnahme der Steine kann dann durch die Versiegelung verhindert werden.
  • **Alter der Fassade**: Auch ältere Klinkerfassaden können mit der Zeit wetterresistente Eigenschaften verlieren, weshalb ein neuerliches Versiegeln den Schutz erneuern könnte.
  • **Schäden**: Haarrisse, Frostschäden oder Abplatzungen sorgen ebenso dafür, dass der Schutz des Klinkers nicht mehr gegeben sein könnte und ein Wassereintritt möglich ist.
  • **Wetterbelastung**: Schließlich kann es passieren, dass insbesondere Fassadenseiten, die vermehrt Schlagregen ausgesetzt sind, einer Abnutzung unterliegen, die durch eine Versiegelung verringert bzw verhindert werden könnte.
  • **Fugen**: Gerade bei Fugen gelten die Eigenschaften der Klinkersteine nicht. Diese können generell ein höheres Wasseraufnahmevermögen haben oder auch durch Beschädigungen schneller durchlässig werden als die Klinkersteine. Auch hier kann eine Versiegelung sinnvoll sein.

Vorteile einer Versiegelung

Eine Versiegelung Ihres Klinkers kann in sinnvollen Fällen nicht nur die Lebzeiten der Fassadenteile verlängern, sondern auch das Eindringen von Verschmutzungen in etwaige Risse und brüchige Fugen verhindern. Im Regelfall kann Klinker diese positiven Eigenschaften jedoch von sich aus halten. Es empfiehlt sich also, eine beschädigte Fassade vor einer Versiegelung zu prüfen und die Kosten gegen den Nutzen aufzuwiegen.

Wenn Sie sich für eine Versiegelung entscheiden, sollte Sie diese mithilfe einer Imprägnierung des Klinkers durchführen.