Styropor streichen – die besten Tipps

styropor-streichen

Der Schaumstoff Styropor ist normalerweise weiß. Wenn Sie allerdings Ihre Decken oder Wände aus Styropor anstreichen wollen, ist dies grundsätzlich kein Problem. Allerdings sollten Sie dabei die folgenden Tipps berücksichtigen.

Die richtige Farbe für Styropor

Für den Baustoff Styropor mitsamt seinen speziellen und besonderen Eigenschaften dürfen nur spezielle Farben verwendet werden. Grundsätzlich gilt hier das Prinzip „Trial and Error“. Manchmal müssen Sie einfach ausprobieren, welche Farbe die Beste ist.

Nichtsdestotrotz gibt es einige allgemein gültige Hinweise. Denn oftmals wird das Styropor, vor allem wenn es beschädigt ist, zunächst verspachtelt. Anschließend sollten Sie Acrylfarben verwenden. Denn diese können Sie direkt auf die Spachtelmasse streichen. Dabei ist es zudem egal, ob Sie schon einmal in anderer Farbe gestrichen haben. Sie können die alte Farbe einfach überstreichen.

Material und Werkzeug

Wer seinen Styropor in Eigenregie streichen möchte, benötigt nur wenige Materialien. Neben der Farbe und Wasser sollten Sie zumindest das folgende Werkzeug besitzen:

  • Reinigungszeug
  • Staubwedel
  • Schaumrolle
  • verschiedene Pinsel
  • Drahtbürste

Schritt für Schritt den Styropor streichen

Wenn Sie sämtliche Materialien Zuhause haben, können Sie loslegen. Jetzt wird der Styropor gestrichen!

Vorbereitungen

Zunächst ist es notwendig, die Oberfläche sorgfältig zu reinigen. Dafür sollten Sie mit einem Staubwedel sämtlichen Staub entfernen. Auch die Fettrückstände müssen beseitigt werden. Dies ist allerdings oftmals gar nicht so leicht. Denn aufgrund der natürlichen Beschaffenheit und der feinporigen Oberfläche ist es schwierig, eine fettfreie Oberfläche herzustellen.

Wenn Sie das Fett mit Hilfe von fettlösenden Mitteln entfernen wollen, greifen diese Mittel oftmals auch das Styropor an. Die Oberfläche wird zerstört. Folglich ist es notwendig, spezielle Mittel zu verwenden – denn Sie sollten darauf achten, dass das Styropor nicht beschädigt wird. Wer kein Geld für teure Spezialmittel ausgeben möchte, kann auch einfach Sodawasser verwenden. Das Hausmittel wird einfach aufgesprüht und anschließend mit einem Wischmopp wieder aufgenommen. Im optimalen Fall ist die Oberfläche des Styropors jetzt fettfrei!

Die verschiedenen Anstriche

Anschließend folgen die verschiedenen Anstriche. Zunächst ist es wichtig, Sperrfarbe aufzutragen. Diese Isolationsfarbe sorgt dafür, dass keine sogenannten Wolken entstehen können. Anschließend ist es Zeit für den erste Anstrich. Sie sollten die Farbe weitgehend verdünnen, sodass die dünne Flüssigkeit in die Poren laufen kann. Oftmals sind mehrere Anstriche in dieser Phase nötig, um eine ebene Fläche hinzubekommen.

Dann sollten Sie das Mischverhältnis ändern. Die Farbe sollte nun etwas flüssiger sein. Nach einem zweimaligen Aufstrich kommt es zum letzten Schritt und der letzten Schicht. Die Farbe wird für die Deckschicht eingedickt. Wenn Ihre Farbe eine cremige Konsistenz aufweist, kann es losgehen! Nun sollten Sie die Deckschicht mit einer Schaumrolle in der Form eines Kreuzes auftragen, bis die Farbe für eine vollständige Deckung sorgt.