Klinker oder Riemchen – was eignet sich besser?

klinker-oder-riemchen
Klinkerriemchen sind preisgünstiger als Klinkersteine

Wenn Sie eine neue Fassade aus Klinker errichten möchten, stellt sich unweigerlich die Frage: Steine oder Riemchen? Und das zu Recht, da beide Möglichkeiten individuelle Vor- und Nachteile haben. Welche das sind und wie sie genutzt werden können, haben wir Ihnen in diesem Artikel kurz zusammengefasst.

Klinker als Baustoff nutzen

Eines haben sowohl Klinkersteine als auch Klinkerriemchen gemeinsam: die Nutzung der positiven Eigenschaften von Klinker als Baustoff. Da Klinker in einem besonderen Brennverfahren entsteht, ist er besonders hart und widerstandsfähig sowie wetter- und witterungsbeständig. Auch ist Klinker pflegeleicht und langlebig, sodass Sie mit wenig Nachbearbeitungen und Folgekosten rechnen können.

Vorteile von Klinkersteinen

Wenn Sie sich für Klinkersteine entscheiden, können Sie von den Vorteilen profitieren, die diese Art der Fassadenverkleidung gegenüber Riemchen hat:

  • **Dämmung**: Klinkersteine werden als zweischaliges Vormauerwerk errichtet, weshalb nicht nur die Anbringung einer Dämmung darunter, sondern auch die Dämmwirkung an sich dank der Luftschicht zwischen Wand und Klinker höher ist.
  • **Schallschutz**: Nicht zuletzt durch die relative Dicke der Steine ist ein Schallschutz geboten, den Riemchen nicht erreichen können.
  • **längere Haltbarkeit**: Auch haben Klinkersteine gegenüber Riemchen eine höhere Haltbarkeit – sie können ganz leicht 100 Jahre oder älter werden, ohne ihre positiven Eigenschaften einzubüßen.

Vorteile von Klinkerriemchen

Dennoch bieten Klinkerriemchen häufig eine mehr geeignete Variante, wenn es um die neue Errichtung einer Fassade geht. Die Vorteile sind dabei die Folgenden:

  • **Diverse Untergründe**: Damit Klinkerriemchen gut haften, wird nicht zwingend ein Untergrund aus Putz benötigt, sodass diese Fassadenbekleidung auf diversen Untergründen angebracht werden und sohin an einem vorherigen Verputzen der Wand gespart werden kann.
  • **WDVS**: Riemchen werden häufig als abschließende Schicht auf Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) angebracht, wodurch sowohl eine individuelle Dämmung als auch die klassische Klinkeroptik erreicht werden können.
  • **Preis**: Im Gegensatz zu Klinkersteinen sind Riemchen außerdem deutlich günstiger, was vor allem an der geringeren Dicke liegt. Trotzdem sind sie von der Optik her kaum von einer klassischen Klinkerfassade zu unterscheiden.