Wie Sie Holzwürmer im Parkett erkennen und sicher vertreiben

holzwuermer-im-parkett

Löcher im Parkett sind ein Hinweis auf Holzwürmer. Die Schädlinge können von Möbeln und anderen Holzgegenständen auf das Parkett übergehen. Auch feucht gewordenes Parkett bietet dem Holzwurm ideale Bedingungen. Davon betroffen sind meist ältere Immobilien.

Lochfraß in Parkettdielen

Die für den Holzwurm typischen Fraßgänge auf der Holzoberfläche haben einen Durchmesser von wenigen Millimetern. Lassen Sie solche Schäden im Parkett von einem Fachmann begutachten. Selbstversuche mit chemischen Substanzen oder Einspritzungen mit Hausmitteln wie Essig oder Salmiak können das Parkettholz verfärben und dauerhaft schädigen. In einem solchen Fall kämen zusätzlich das Abschleifen und das erneute Versiegeln des Parketts auf Sie zu.

Schädlinge im Parkett bekämpfen

  • Infrarotbehandlung durch Fachfirma
  • Injektionen mit biologischen Mitteln
  • Holzschutzmittel als Öl oder Lösung
  • Wärmebestrahlung mit Umluftofen

Eingeschleppter Holzwurm

Beim Erwerb alter und antiker Möbelstücke kaufen Sie manchmal den Holzwurm gleich mit. Zur Sicherheit stellen Sie das betroffene Möbel zunächst an einen ungefährdeten Ort wie die Garage. Legen Sie eine große Pappe unter das Möbel und warten Sie mehrere Tage ab. Befinden sich noch aktive Holzwürmer im Holz, rieselt feines Holzmehl auf die Unterlage. Stellen Sie alte Möbelstücke nur auf Ihr Parkett, wenn Sie einen Holzwurmbefall sicher ausschließen können.

Feuchtigkeit von unten

Bei Holzwürmern im Parkett liegen die Ursachen möglicherweise eine Etage tiefer. Eine ungedämmte Kellerdecke mit Feuchte schadet dem Parkett und bietet gute Bedingungen für Holzwürmer. Die Feuchtigkeit zieht nach oben und in die Dielen ein. Hier genügt es nicht, das Parkett mit Schädlingsbekämpfungsmitteln zu behandeln. Die eigentliche Ursache in der Kellerdecke müssen Sie durch Sanierungsmaßnahmen abstellen.

Nicht nur abdecken

Beschädigtes Parkett darf nicht einfach mit einem Laminat oder anderem Belag überdeckt werden. Der Holzwurm kann sich unter dem neuen Bodenbelag weiter ausbreiten und die Unterkonstruktion zerstören. Er sucht sich weitere Futterquellen in umliegenden Fußleisten, Balken oder Holztreppen. Verlegen Sie den neuen Bodenbelag nur auf dem vom Holzwurm befreiten Unterbau.

Tipps & Tricks
Der Parkettkäfer ist ein Holzschädling aus den Tropen. Er gelangt über importierte Hölzer ins Haus und kann sich dort stark vermehren. Zu erkennen ist er an seiner rotbraunen Färbung. Er ist etwa fünf Millimeter lang und trägt an den Fühlern Keulen.