So entfernen Sie eine alte Küchenrückwand

kuechenrueckwand-entfernen

Wenn Ihnen die alte Küchenrückwand nicht mehr gefällt oder diese aufgrund von Auszug aus der Wohnung entfernt werden muss, dann kommt es bei der Entfernung darauf an, wie diese seinerzeit befestigt wurde. Der folgende Artikel erklärt Ihnen, wie Sie die Küchenrückwand idealerweise entfernen.

Das Material der Küchenrückwand ermitteln

Gefällt Ihnen die Küchenrückwand von Vormieter nicht, dann müssen Sie hier als erstes das Material sowie die Befestigung ermitteln. Wurde die Küchenrückwand von Ihnen selbst angebracht, dann entfällt dieser Punkt. So ist nun als erstes wichtig, welches Material hier verwendet wurde:

  • Sicherheitsglas
  • Acrylglas
  • Paneele oder Verbundplatten
  • Kunststoff
  • Folie
  • Metall- oder Holzplatten

Die verschiedenen Befestigungsmöglichkeiten

Die verschiedenen Arten der Küchenrückwände werden natürlich auch auf verschiedene Arten befestigt sein. So gibt es Schienen und Halter, die meist an den Schränken oder der Arbeitsplatte befestigt sind. Die Paneele oder andere Platten sind hier ganz einfach eingeschoben und können so auch ganz einfach wieder entfernt werden. Sollen nur die Platten ausgetauscht werden, dann ist die Schienenbefestigung die einfachste Art, um später wieder entfernt zu werden. Schwieriger wird es, wenn die Küchenrückwand geklebt ist, dann müssen Sie mit härteren Mitteln dagegen vorgehen.

Schienen entfernen

Wenn Sie festgestellt haben, dass die Platten in einer Schiene befestigt sind, dann muss hier einfach nur die Befestigung der letzten Schiene abgenommen, vielleicht muss zusätzlich noch die obere Schiene gelöst werden. Dann kann die Platte einfach herausgezogen und eventuell eine neue Platte eingeschoben und befestigt werden.

Geklebte Küchenrückwand entfernen

Handelt es sich um aufgeklebte Folie, dann muss diese mit einem Spachtel (12,99 € bei Amazon) entfernt werden. Darunter liegende Fliesen könnten hierbei allerdings Schaden nehmen, indem Kratzer durch den Spachtel entstehen. Auch Glas oder Verbundplatten werden häufiger aufgeklebt. Hier müssen Sie mit Hammer und Meißel arbeiten, um den Kleber zwischen Wand und Platte zu trennen. Die verwendeten Platten nehmen in einem solchen Fall häufig einen Schaden und können nicht noch einmal verwendet werden. Während des Ausschlagens von Sicherheitsglas müssen Sie zudem auf Glassplitter achten und hier idealerweise mit Sicherheitsbrille, Handschuhen und langen Ärmeln arbeiten, ansonsten kann es schnell zu Verletzungen durch die Splitter kommen und Sie sich die Haut aufreißen.