So werden Klinkerriemchen geklebt

klinkerriemchen-kleben
Der Untergrund muss sauber und tragfähig sein

Das Anbringen von Klinkerriemchen bietet die gleiche Optik wie das Mauern von Klinkerfassaden, ist aber mit deutlich weniger Aufwand verbunden, da die Riemchen einfach auf die bestehende Fassade aufgeklebt werden können. Wie Sie dabei vorgehen sollten, haben wir Ihnen in diesem Artikel kurz zusammengefasst.

Die richtige Vorbereitung

Damit Sie später ein schönes, langanhaltendes und gleichmäßiges Ergebnis erzielen, ist eine richtige Vorbereitung wichtig. Diese sollte sowohl den Untergrund als auch weitere Faktoren beinhalten:

  • **Untergrund vorbereiten**: Sorgen Sie dafür, dass die Fassade tragfähig, eben, sauber und frei von haftungsmindernden Substanzen ist.
  • **Ausmessen und Einteilung**: Auch sollten Sie die Fassade genau ausmessen und entsprechend die benötigte Menge an Riemchen vorbereiten. Fenster und Türen können beim Messen als Richtmaße dienen. Danach sollten Sie die Fassade ebenfalls in Abschnitte zum Anbringen der Riemchen einteilen, damit später ein gleichmäßiges Ergebnis entsteht.
  • **Verlegeplan erstellen**: Schließlich ist es aus dem obigen Grund außerdem wichtig, einen Verlegeplan zu erstellen und diesem beim Aufkleben zu folgen – so kann auch vermieden werden, dass die Ausrichtungen nicht stimmen. Ein Senklot oder eine Wasserwage helfen dabei.

Grundierung und Riemchenkleber

Sobald die Vorbereitung abgeschlossen ist, können Sie bereits eine Grundierung auf die Fassade auftragen und den Riemchenkleber vorbereiten bzw anrühren. Achten Sie darauf, dass beide entsprechend für den vorhandenen Untergrund geeignet sind, damit Sie keine bösen Überraschungen erleben. Tipp: Als Kleber eignen sich sowohl spezielle Klinkerriemchenkleber als auch Systemkleber oder sogar Fliesenkleber.

Schritt für Schritt aufkleben

Nun können Sie bereits mit der eigentlichen Arbeit beginnen: dem Kleben der Klinkerriemchen. Gehen Sie dabei am besten wie folgt vor und orientieren Sie sich an Ihren Verlegeplan:

  • **Kleber vorbereiten**: Rühren Sie den Kleber entsprechend der Herstellerangaben an und bringen Sie davon eine Fläche in jener Größe an die Wand, die Sie vor der Trocknung des Klebers bearbeiten können. Kämmen Sie die Oberfläche, damit kleine Rillen entstehen.
  • **Mit Winkelriemchen beginnen**: Tragen Sie nun den Kleber auch auf die Rückseite des Riemchens auf und beginnen Sie an den Winkeln der Fassade, die Riemchen an die Wand zu drücken. Bevor der Kleber getrocknet ist, können Sie noch jederzeit die Ausrichtung korrigieren.
  • **Nach innen arbeiten**: Sobald die Winkelriemchen angebracht sind, können Sie die restlichen Stellen bestücken. Achten Sie darauf, dass die Fugen dabei gleichmäßig bleiben.
  • **Trocknung**: Es dauert nach Fertigstellung nun etwa 24 Stunden, bis der Riemchenkleber vollständig getrocknet ist.
  • **Verfugen**: Erst danach sollten Sie die Riemchen mit Mörtel verfugen.