Wie viel kosten Kalksandsteine für eine Mauer?

kalksandstein-kosten

Einfach zu verbauen und dazu auch noch günstig sind Mauersteine aus Kalksandstein. Sie gelten als eine gute Alternative zu Ziegelsteinen. Wann Sie aus Preisgründen auf Kalksandstein zurückgreifen können und wieviel diese Steine kosten, sagen wir Ihnen im folgenden Beitrag.

Kostensparend im Innenbereich

Bei Kalksandstein wird zwischen zwei Steinarten unterschieden. Da gibt es zum Einen die Lochsteine und zum Anderen die Vollsteine. Diese Arten sind beide auch für Mauern geeignet, die statisch belastet werden können und daher eine gute Alternative zu Ziegelsteinen sind. Dennoch haben die Kalksandsteine auch einen erheblichen Nachteil. Denn werden sie als Außenwand gezogen, leiten sie Wärme nach außen. Daher sollte Kalksandstein nicht immer aus Kostengründen verbaut werden. Denn müssen die Wände entsprechend gedämmt werden, kommen hier zusätzlich weitaus höhere Kosten auf Sie zu.

Daher bieten sich die Kalksandsteine hauptsächlich für Mauern als Grenz- oder Sichtschutz sowie im Innenbereich eines Hauses an. Für Außenwände sollten Ziegelsteine genutzt werden. Im Innenbereich können die Kalksandsteine mit ihren guten Schallschutz- und Wärmeleiteigenschaften sowie den günstigen Kosten punkten.

Die Kosten

Kalksandsteine variieren in Größe sowie auch in ihrer Rohdichte. So sind die billigsten kleinformatigen Steine bereits ab einem Stückpreis von 0,45 Euro erhältlich. Je nach Rohdichte und Größe können die Preise hier bis zu 0,89 Euro pro Stück variieren. Die großformatigen Kalksandsteine hingegen beginnen bei einem Preis von 1,60 Euro für Lochsteine und enden bei 1,98 Euro für Vollsteine. Da jedoch von den großformatigen Steinen auf einem Quadratmeter weniger benötigt werden, als die kleinformatigen, ist es immer auch eine Überlegung, welche Steine für die eigenen Mauer in Frage kommen.

Zusätzliche Kosten

Neben den reinen Kosten für die Kalksandsteine müssen Sie aber auch noch weitere Kosten kalkulieren. Hierzu gehören als erstes die Kosten für den Mörtel, den Sie ebenfalls für den Bau einer Mauer oder Wand benötigen. Auch hier gibt es Unterschiede zwischen Dünnbrettmörtel und einfachem Maurermörtel. Von Dünnbrettmörtel wird viel weniger benötigt, so das dieser auch weitaus kostengünstiger ist. Je nachdem, bei welchem Anbieter Sie die Steine bestellen, kommen Kosten für die Lieferung hinzu. Billiger wird es immer bei einem Anbieter aus der direktem Umgebung, denn meist werden diese Kosten nach Kilometern abgerechnet. Zudem werden die Kalksandsteine auf Europaletten geliefert, für die in der Regel ein Pfand anfällt. Geben Sie die Paletten jedoch nach Beendigung der Maurerarbeiten leer wieder zurück, erhalten Sie den Pfand natürlich zurück.