Fliesen aus Feinsteinzeug schneiden

feinsteinzeug-fliesen-schneiden

Die hohe Widerstandsfähigkeit ist nicht selten der ausschlaggebende Grund für die Wahl von Fliesen aus Feinsteinzeug. Doch genau diese Eigenschaft lässt Heimwerker oft daran zweifeln, ob das Verlegen in Eigenleistung möglich ist. Wie Sie die extrem harten Feinsteinzeugfliesen schneiden können erfahren Sie hier.

Eigenschaften der Fliesen

Feinsteinzeugfliesen werden bei Temperaturen von über 1300 Grad und unter hohem Druck gebrannt. Dieser Prozess, das „Sintern“, lässt aus den keramischen Rohstoffen ein außergewöhnlich widerstandsfähiges Material entstehen. Die fertigen Fliesen nehmen kaum Wasser auf und sind sehr bruchsicher. Um sie für die Verlegung entsprechend zuzuschneiden stehen folgende Möglichkeiten zur Auswahl:

  • Fliesenschneider
  • Nassschneidemaschine
  • Winkelschleifer (Flex)

Brechen mit dem Fliesenschneider

Ein Fliesenschneider, der traditionell beim Fliesen zum Einsatz kommt, schneidet Fliesen nicht im eigentlichen Sinn, sondern ritzt diese oberflächlich an. Hierfür wird die Fliese in das Gerät gelegt und ein Schneidrad entlang der gewünschten Linie über die Fliese gezogen. Entlang der eingeritzten Linie wird sie dann mithilfe eines Fliesenhammers gebrochen. Im Fall der Feinsteinzeugfliesen kann es durchaus passieren, dass diese unsauber brechen bzw. nicht exakt an der gewünschten Linie entlang zerteilt werden. Dies stellt vor allem dann ein Problem dar, wenn kleine Stücke oder Ecken aus den Fliesen gebrochen werden sollen.

Diamanttrennblätter

Diamant, als härtester natürlicher Stoff, ist bestens geeignet um die widerstandsfähigen Feinsteinzeugfliesen zu bearbeiten. Für Diamanttrennscheiben werden auf einem Metallgrundkörper Industriediamanten aufgebracht, die für eine sehr hohe Trennleistung sorgen und daher ideal für den Einsatz bei Naturstein oder Feinsteinzeug geeignet sind. Sie können in Verbindung mit einer Nassschneidemaschine oder einem Winkelschleifer verwendet werden. In beiden Fällen müssen Sie unbedingt an das Tragen von entsprechender Sicherheitskleidung (Handschuhe, Schutzbrille, Lärmschutz für die Ohren usw.) denken.

Einsatz eines Winkelschleifers

Das Schneiden der Fliesen mit einem Winkelschleifer (Flex) und einem Diamanttrennblatt ist vor allem dann empfehlenswert, wenn nur eine geringe Anzahl an Fliesen geschnitten werden soll. Einen Winkelschleifer besitzen auch viele Privatpersonen und der Umgang mit diesem Gerät ist oftmals vertraut. Mithilfe einer Flex lassen sich schräge Kanten schneiden. Hierbei entsteht allerdings ebenfalls keine saubere Kante, weshalb die Schnittkante von einer Sockelleiste oder einem Fliesenprofil verdeckt sein sollte.

Nassschneidemaschine

Eine Nassschneidemaschine gehört zwar in den wenigsten Privathaushalten zur Werkstatteinrichtung, sie ist für das Schneiden von Naturstein oder Feinsteinzeug aber die erste Wahl. Sie erzeugt aufgrund der Wasserzufuhr deutlich weniger Staub als beispielsweise ein Winkelschleifer und schneidet präziser. Viele Baumärkte bieten Nassschneidemaschinen auch zum Verleih an. Meist werden eine Kaution sowie eine Mietgebühr fällig.