Pumpe in der Waschmaschine defekt – So gehen Sie vor

waschmaschine-pumpe-defekt

Falls eine Waschmaschine das Wasser nicht vollständig oder gar nicht abpumpt, kommen dafür mehrere Ursachen in Betracht. Möglicherweise ist die Pumpe defekt oder blockiert, eventuell behindern aber auch Verstopfungen im Ablauf den Wasserfluss. Schließen Sie zunächst solche Fehler aus, um aufwendige Reparaturen zu vermeiden.

Waschmaschine pumpt nicht ab – häufige Ursachen

Moderne Haushaltsgeräte besitzen oft umfangreiche Überwachungsfunktionen, die einen Fehler melden und einen Hinweis auf dessen Ursprung geben. Sie sind jedoch selten in der Lage, eine exakte Diagnose durchzuführen, sondern zeigen lediglich einen Zustand aufgrund von Sensordaten an. So steht beispielsweise bei Siemens der Fehlercode E18 allgemein für Probleme beim Abpumpen, ohne einen Unterschied zwischen einem technischen Ausfall oder einem verstopften Abflussrohr zu machen. Konkret entstehen solche Situation meist durch:

  • Verstopfung im Ablaufschlauch
  • Verstopfung im Abfluss
  • Ablaufkrümmer blockiert
  • Flusensieb verstopft
  • Fremdkörper in der Laugenpumpe
  • Pumpe defekt

Aus diesem Grund müssen Sie zunächst den Grund für Restwasser in der Trommel ausfindig machen – kann das Wasser beispielsweise wegen einer Verstopfung nicht abfließen, sind die Auswirkungen identisch zu denen einer defekten Pumpe.

Durchfluss und Pumpe kontrollieren

Kontrollieren Sie zunächst den Abfluss und den Ablaufschlauch. Es kommt häufiger vor, dass Letzterer durch eine „wandernde“ Waschmaschine abknickt oder sperrt und das Wasser ihn deshalb nicht mehr durchfließen kann. Ein weiterer häufiger Grund ist ein verstopftes Flusensieb. Sie finden es fast immer hinter einer Klappe, die sich in Bodennähe auf der Vorderseite befindet. Denken Sie daran, dass bei einem Öffnen Restwasser und der gesamte Inhalt der Trommel auslaufen. Halten Sie deshalb ein flaches Gefäß zum Auffangen des Wassers und einige Tücher bereit. Entnehmen Sie das Flusensieb und reinigen Sie es.

Die Pumpe sitzt bei den meisten Herstellern direkt hinter dem Flusensieb, so dass Sie sie optisch überprüfen können. Wenn Sie mit einer Taschenlampe in die Halterung des Flusensiebs leuchten, sehen sie mehrere Flügel. Achten Sie auf eventuelle Fremdkörper, die diese blockieren können. Überprüfen Sie anschließend die Leichtgängigkeit, indem Sie die Flügel mit den Fingern etwas drehen.

Ablaufkrümmer verstopft

In einigen Fällen sitzt die Verstopfung zwischen der Trommel und der Pumpe im Ablaufkrümmer. Wenn noch Wasser in der Maschine steht, dieses aber nicht über das Flusensieb abläuft, liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit hier die Ursache. Um die Verstopfung zu beheben, müssen Sie die Maschine öffnen und die Pumpe demontieren. Anschließend haben Sie Zugriff auf das Verbindungsrohr und können es von der Blockade befreien.

Defekte Pumpe austauschen

Ist ein Flügelrad gebrochen oder der Motor defekt, müssen Sie die Laugenpumpe wechseln. Der Arbeitsaufwand für diesen Vorgang ist je nach Hersteller zwischen moderat und hoch. Um sich Zugriff zu verschaffen, entfernen Sie zunächst einmal die Frontblende. Die Pumpe selbst befindet sich hinter dem Flusensieb in einem Gehäuse, das einige Schrauben halten. Lösen Sie zunächst die elektrischen Verbindungskabel, dann die Rohrleitungen und zuletzt die Halterungen. Entnehmen Sie das Gehäuse und wechseln Sie die Pumpe gegen ein baugleiches Modell aus.