Holztreppe knarrt – so werden Sie das lästige Geräusch los

holztreppe-knarrt
Sind die Stufen nicht richtig befestigt, kann es zu Quietschgeräuschen kommen

Holz ist als Naturprodukt nach wie vor auch im Innenbereich sehr beliebt und so ist auch die Holztreppe unangefochtene Nummer eins in Sachen Treppen. Doch einen Nachteil hat das Material: Holztreppen neigen dazu, zu knarren. Welche Ursachen es für das lästige Geräusch gibt und wie Sie es bekämpfen erfahren Sie bei uns.

Ursachen des Knarrens

Als Naturprodukt verfügt Holz über die Fähigkeit Wasser aufzunehmen. Dabei dehnt es sich aus und zieht sich beim Trocknen wieder zusammen. Bei diesem Vorgang können sich die einzelnen Bauteile verziehen und es entstehen Risse. Diese können dann ein Knarren oder Quietschen der Stufen verursachen. Folgende weitere Aspekte können ursächlich für die Geräusche sein:

  • Zwischenraum zwischen Tritt- und Setzstufe
  • Zwischenraum zwischen Stufe und Treppenwange
  • Vorderer Stufenbereich gelockert

Abhilfe schaffen

Um das Knarren zu beseitigen gibt es verschiedene Wege, die mehr oder weniger einfach umzusetzen sind.

Verzogene Holzteile austauschen

Ist die knarrende Stufe ausfindig gemacht, können die Teile, die sich verzogen haben, ausgetauscht werden. Hierbei sollten Sie sich von einem Fachmann (z.B. einem Treppenbauer) unterstützen lassen.

Gelockerte Teile befestigen

Entsteht das Geräusch durch ein gelockertes Bauteil wurde die entsprechende Stufe früher einfach festgeschraubt bzw. -genagelt. Der große Nachteil hierbei ist, dass die Befestigung in der Regel auf der Vorderseite der Treppe erfolgt und dadurch sehr auffällig ist. Bei einer Treppe, die von der Rückseite zugänglich ist, kann das gelockerte Bauteil von dort aus mit Schrauben befestigt werden, ohne, dass von vorne etwas davon sichtbar wäre.

Lücken füllen

Quietscht die Treppe aufgrund von Zwischenräumen zwischen den Stufen oder zwischen Stufen und Wangen, so können diese mit Gummiband (11,98 € bei Amazon) oder Acryl aufgefüllt werden. Die Teile werden hierfür unterkeilt, um sie etwas anzuheben und das Acryl oder Gummiband einzufügen. Holzkeile können außerdem auch genutzt werden, um die Bewegung loser Teile einzudämmen.

Kernseife

Als altes Hausmittel kommt auch Kernseife immer wieder zum Einsatz. Sie wird auf die knarrende Stelle aufgetragen und muss dort einige Zeit einwirken. Nach ein paar Tagen muss die überschüssige Seife entfernt werden. Allerdings sogt die Kernseife dafür, dass die Treppenstufen extrem rutschig werden, hier ist also große Vorsicht geboten.