Arbeitsplatten aus Granit reinigen und pflegen

granit-arbeitsplatte-reinigen

Ihre Granit-Arbeitsplatten sollten Sie regelmäßig reinigen und pflegen um ihre schöne, glatte Oberfläche lange zu erhalten. In der Küche wird Granit stark beansprucht – Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Arbeitsplatte vor Verschmutzungen schützen können.

Tägliche Reinigung

Für den Alltag können Sie auf lauwarmes, klares Wasser zurückgreifen: Wischen Sie die Platte gründlich mit einem Tuch oder einem Schwamm ab.

Nachhelfen können Sie mit gut verdünntem Spülmittel oder einem säurefreien Glasreiniger. Hier ist weniger mehr – Wischen Sie noch einmal klar nach und trocknen Sie Ihre Arbeitsplatte sorgfältig ab. Alle paar Tage können Sie zusätzlich auf ein spezielles Granit-Reinigungsmittel zurückgreifen, das die Platte zusätzlich pflegt und ihren Glanz erhält.

Ganz hartnäckige Flecken können Sie mit einer Paste aus Natursteinreiniger und Backpulver behandeln. Fettrückständen können Sie mit einem speziellen Ölentferner für Granit zu Leibe rücken.

Flüssigkeiten schnell aufwischen

Obwohl Granitoberflächen sehr robust sind, ist es dennoch wichtig, Flüssigkeiten schnell aufzunehmen. Besonders säurehaltige Flüssigkeiten, wie Saft, Ketchup oder Essig können die Oberfläche schnell angreifen und verfärben. Aber auch Wasser sollte nicht zu lange auf der Oberfläche stehen bleiben. Entfernen Sie Rückstände am besten sofort, wischen Sie mit klarem Wasser nach und trocknen Sie sorgfältig ab.

Pfleglich behandeln

Arbeitsplatten aus Granit sind zwar sehr robust, trotzdem sollten sie pfleglich behandelt werden. Denken Sie an Topfuntersetzer bei heißen Töpfen und an Schneidbretter bei scharfen Messern. Auf diese Weise schonen Sie die Oberfläche, so dass auch auf Dauer kein Schmutz eindringen kann.

Die Imprägnierung

Granit ist normalerweise ab Werk mit einem Harz imprägniert. Sollte das bei Ihnen nicht der Fall sein, holen Sie es auf jeden Fall nach, bevor Sie die Platte täglich benutzen. Die Imprägnierung schützt den porösen Stein davor, dass Schmutz und Wasser in die Oberfläche eindringen und sie dauerhaft verändern. Sie sorgt außerdem dafür, dass sich die Oberfläche leichter reinigen läßt. Eine gute Imprägnierung sollte mehrere Jahre halten.

Besser nicht zu aggressiv

Verzichten Sie auf säurehaltige Zitrus- oder Essigreiniger, Sie können die Oberfläche damit dauerhaft schädigen. Nicht verwenden sollten Sie außerdem Bleichmittel, Scheuerpulver oder stark abrasive Scheuerpads. Setzen Sie lieber auf weiche Tücher oder Schwämme und die richtigen Reinigungsmittel.

Ausrüstung

  • (Mikrofaser-) Tücher und/oder Schwämme
  • Geschirrspülmittel (Alltag)
  • Säurefreier Glasreiniger (Alltag)
  • Natursteinreiniger (gelegentlich)
  • Ölentferner für Naturstein (nach Bedarf)
  • Imprägnierung (alle paar Jahre)