Schrank streichen ohne Schleifen – so machen Sie es richtig

schrank-streichen-ohne-schleifen

Alte oder heruntergekommene Schränke benötigen einen neuen Anstrich. Aber auch neue Schränke, die nicht zur restlichen Einrichtung passen, können mit einer neuen Farbe aufgepeppt werden. Allerdings wirkt der Zeitaufwand und die Arbeit der Technik des Abschleifen auf viele Interessierte abschreckend. Für diejenigen Personen ist die folgende Anleitung genau das Richtige. Denn mit dieser Hilfe können Sie einen Schrank streichen, ohne ihn vorher abschleifen zu müssen.

Die richtige Farbe

Für ein hochwertiges Ergebnis ist die sorgfältige Auswahl der richtigen Farbe entscheidend. Vor allem die beliebte Kreidefarbe eignet sich hervorragend, um Ihren Schrank ohne das vorherige Schleifen zu streichen.

Denn Kreidefarbe kann ohne diese Vorarbeit auf Materialien wie Holz aufgetragen werden. Ein weiterer Vorteil ist es, dass keine Grundierung notwendig ist. Trotzdem ist die speziell konzipierte Kreidefarbe haltbar, deckend und ergiebig. Sie profitieren von vielfältigen Möglichkeiten beim Streichen Ihres alten Schranks. Die richtige Farbe eignet sich insbesondere, um Möbeln den Shabby-Chics Stil zu verpassen. Denn dieser Stil erfreut sich großer Popularität. Beim Auftragen dieser Farbe entstehen Striche des Pinsels, die gewollt sind. Wenn Sie sich also für Kreidefarbe entscheiden und einen Shabby Chic Style bevorzugen, bekommen Sie keine glatte Oberfläche – dies ist allerdings auch nicht gewollt.

Darüber hinaus können Sie selbstverständlich auch andere Farben benutzen. Neben der traditionellen Kalkfarbe, gibt es Bunt- und Weißlacke, die die Herstellung einer glatten Oberfläche ermöglichen. Dies ist abhängig von Ihrem persönlichen Geschmack.

Wann eignet sich diese Technik nicht?

Leider ist es nicht immer möglich, das aufwändige und nervenraubende Schleifen zu vermeiden. Denn einige Schränke eignen sich nicht für das Streichen ohne vorherige Behandlung. Dies ist zum Beispiel bei einer sehr rauen Oberfläche der Fall. Wenn Sie diese direkt streichen, blättert die Farbe nach einiger Zeit ab. Das Gleiche gilt für glatte Oberflächen. Denn bei einem solchen Schrank besteht keine Chance, dass die Farbe dauerhaft hält. Auch harziges Holz und Schränke mit auffälligen Flecken müssen vorher behandelt werden. Falls Sie die Gewissheit einer 100%igen Deckung der Farbe wollen, ist es ratsam den Schrank vorher zu schleifen. Beim Streichen ohne diese Vorbehandlung kann eine vollständige Deckung nicht immer gewährleistet werden.

Die notwendigen Materialien

Wenn Sie Ihren Schrank ohne Schleifen streichen wollen, benötigen Sie verschiedene Materialien und diverses Werkzeug. Die folgenden Materialien müssen zwingend in Ihrem Besitz sein:

  • Reinigungsmittel
  • Folie, Zeitungspapier und Malerkrepp
  • Farbe und Pinsel

Die Schritt für Schritt Anleitung

Auch Anfänger und Heimwerker können ohne Probleme ihren Schrank ohne vorheriges Schleifen streichen. Vor allem die folgenden chronologische Anleitung hilft Ihnen dabei, keinen Schritt zu vergessen. Dann erstrahlt Ihr alter Schrank schon in Kürze in einer neuen Optik.

Vorbereitende Tätigkeiten

Vorbereitung ist das A und O – so auch beim Streichen eines Schranks ohne vorheriges Schleifen. Bevor Sie mit der wirklichen Arbeit beginnen, sollten Sie sämtliche Knöpfe, Griffe und Scharniere abbauen. Wer sich diese Arbeit sparen möchte, kann diese Stellen auch einfach mit Malerkrepp abkleben. Zudem ist es oft einfacher, die Türen abzubauen und die Schubladen herauszunehmen. Zur weiteren Vorbereitung gehört das Auslegen von Zeitungspapier oder Folie. Denn Sie wollen sicherlich nicht, dass Farbe auf dem Boden landet.

Waschen und Putzen

So weit, so gut – nach der ersten Vorbereitung müssen Sie den gesamten Schrank putzen. Auch wenn kein Schleifen notwendig ist, müssen Staub und Fett von der Oberfläche des Schranks verschwinden. Dies ist möglich, indem Sie den Schrank mit Wasser und Spülmittel oder einem Essigreiniger abwaschen. Bevor Sie mit den nächsten Schritten fortführen können, müssen Sie allerdings warten bis der Schrank trocken ist. Denn nur eine vollkommen trockene Oberfläche kann gestrichen werden. Es ist sinnvoll, mit einem Trockentuch die Oberfläche gründlich abzuputzen.

Streichen

Jetzt geht es los – die Vorarbeiten sind getan und Sie können mit dem Streichen beginnen. Dies können Sie direkt am Ort des Geschehens tun – schließlich haben Sie die Umgebung vorher bereits mit Zeitungspapier oder Folie abgedeckt. Beim Streichen beginnen Sie von oben. Mit wenig Farbe streichen Sie von oben nach unten, bis Sie die gesamte Oberfläche des Möbelstücks gestrichen haben. Meistens reicht ein Anstrich allerdings nicht aus. Nach dem Trocknen können Sie sehen, wie die Farbe aussieht. Es ist zwingend erforderlich so lange zu warten, bis die Farbe trocken ist – denn andernfalls täuscht der Farbton. Vor allem für deckende Farben sind mehrere Anstriche notwendig. Nach dem Trocknen streichen Sie den Schrank also so oft, bis die Deckung Ihren Wünschen entspricht.

Der letzte Schritt

Der Schrank ist gestrichen – Sie sind fast fertig. Zu guter Letzt müssen Sie nur noch die vorher demontierten Griffe und Schrauben anbringen. Anschließend sollten Sie den Schrank noch einige Zeit auslüften lassen, bevor Sie Ihre Sachen wieder einräumen. Jetzt haben Sie einen Schrank in modernem Look – entweder in gänzlich neuer Farbe oder im beliebten Shabby Chic Design.