Klinkerboden für Ihre Terrasse

klinker-terrasse
Klinker eignen sich gut für den Terrassenboden

Wenn Sie Ihre Terrasse pflastern möchten, bilden Klinkersteine oder Terrassenelemente nicht nur schöne und relativ günstige, sondern auch besonders witterungsbeständige Varianten. Was Sie dabei beachten sollten und welche Möglichkeiten es gibt, haben wir Ihnen in diesem Artikel kurz zusammengefasst.

Klinker oder Terrassenelemente?

Beim Pflastern einer Terrasse mit Klinker können grundsätzlich zwei Vorgehensweisen unterschieden werden: zum einen ist das Pflastern mit Klinkersteinen, zum anderen die Verwendung von Terrassenelementen möglich. Beide Arten haben ihre eigenen Vorzüge:

  • **Klinkersteine**: Diese bieten vielfältigere Gestaltungsmöglichkeiten durch verschiedene Verlegmuster und sind zumeist etwas günstiger. So können etwa zwischen verschiedenen Pflasterverbänden (wie etwa Läuferverband, Binderverband, Parkettverband, Ellbogenverband oder Kreisverband) gewählt als auch Baumscheiben, Bögen und Rand- bzw Eckenausbildungen eingebaut werden. Ebenso sind sie leichter zu verlegen als Terrassenelemente.
  • **Terrassenelemente**: Diese sind großformatiger und daher etwas schwieriger zu verlegen. Dafür gibt es Terrassenelemente als Platten, wodurch zwar die Vorteile des Klinkers genutzt, auf die spezifische Optik aber verzichtet werden kann.

Der richtige Untergrund

Damit Ihr Terrassenbelag lange hält und nicht abfällt, muss der Untergrund entsprechend präpariert werden. Dabei können selbst unebene Untergründe mit Stelzlagern ganz einfach begradigt werden. Wichtig ist, dass unter den Steinen zuerst eine Tragschicht und darauf eine geeignete Bettung verlegt werden.

Tragschicht

Die gewählte Tragschicht muss wasserdurchlässig sein, eine Frostschutzschicht besitzen sowie in einer Dicke von mindestens 25cm aufgetragen werden. Auch sollte hier auf ein Längsgefälle von 0,5cm und ein Quergefälle von 2,5cm pro Meter geachtet werden. Zumeist wird als Tragschicht Kies oder Bruchschotter mit einer Körnung von 0/65mm verwendet.

Bettung

Wichtig ist, dass für die Bettung keine Stoffe, die Ausblühen verursachen können, verwendet werden. Hierfür eignen sich etwa kalkfreier Splitt aus Basalt oder Quarz in einer Körnung von 2/4mm bis 2/8mm und in einer Schichtdicke von etwa 4cm.

Schritt für Schritt: das Verlegen

Nachdem die Tragschicht sowie die Bettung fertig sind und letztere zur Begradigung abgezogen wurde, können Klinkersteine in wenigen Schritten verlegt werden:

  • Spannung von Fluchtschnüren als Orientierungshilfe;
  • Verlegung der aus mehreren Paletten gemischten Klinkersteine im vorher ausgewählten Pflasterverband;
  • Herstellung von Passstücken für bestimmte Pflasterverbände oder für die Ränder;
  • Verfugen des Pflasters (außer, es soll im Knirschverfahren verlegt werden);
  • Einrütteln des Pflasters mit einem Flächenrüttler, um die Pflasterung zu verfestigen;
  • Nachfugen und Einschlämmen mit Wasser.